Mai 042011
 

Herzlich Willkommen auf meiner Konzepte Seite!

Hier erscheinen alle aktuellen Infos, Projekte und Ideen von mir.
Bitte schaut ruhig regelmäßig mal hier rein!

Liebe Grüße
Eure Sandra Ehrenberg

Sep 212014
 

Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.  Mahatma Gandhi

Was uns oftmals schwer fällt, ist der Zugang zu seinen eigenen Gefühlen zu bekommen. Jeder kennt doch Mut und Wut, Traurigkeit und Fröhlichkeit, doch wir lernen von Kindheit an, dass wir möglichst nur die sogenannten guten Gefühle ausleben sollen. Tatsächlich jedoch kann die moderne Hirnforschung mit bildgebenden Verfahren nachweisen, dass wir ALLE Gefühle in uns erleben

Haupthaus_Medi - Kopie (2)Hier ist auch mein Ansatz zu finden. Gemeinsam befassen wir uns mit den vielfältigen Emotionen in uns und unseren zwei Grundbedürfnissen:

Verbundenheit und Wachstum – körperlich und geistige – spielen hierbei ihre Hauptrolle. Der Fokus liegt im Benennen eigener Bedürfnisse, dem Entdecken unterschiedlichster Gefühlsanteile in uns und dem intensiven Erfahren und vor allem wahrnehmen dieser.

Zielgruppe: Dieses Intensiv Seminar benötigt keinerlei Vorkenntnisse und richtet sich an alle Menschen, die einfach Lust haben, ihre zukünftigen (All)Tage und sich selbst mit neuen Blickwinkeln zu begegnen.   Methoden: Dieses Intensivseminar wird sich stark an den Bedürfnissen der Teilnehmer und der Gruppe orientieren:

  • Wahrnehmungsschulung
  • Selbstwahrnehmungstraining
  • Abgrenzungstraining
  • Verschiedene Meditations- und Entspannungsformen sowie individuell persönliches Training
  • Coaching und Selbstreflexion, Entspannungs-und Ressourcenübungen. Stimmen sie sich auf ihren neuen (All)Tag ein.

Continue reading »

Jun 112014
 

Alphabet_Premiere_Berlin_16Wagenhofers Trilogie im Capitol Kino Witzenhausen. „we feed the world“, „let´s make money“ und “Alphabet” wird ab dem 04. Juni 2014 im Capitol Kino Witzenhausen laufen. Der Film „Alphabet“, welcher 2014 für den Deutschen Filmpreis nominiert wurde, bereitet den Auftakt. Er ist der abschließende Teil der Trilogie, greift die Themen der beiden vorherigen Filme nochmals und bündelt sie wie in einem Brennglas.

 

 Im Zuge der Wagenhofer Wochen in Witzenhausen wird es eine einmalige Veranstaltung mit dem Filmemacher Erwin Wagenhofer und Prof. Dr. Gerald Hüther am Freitag, den 13. Juni 2014 um 18.00 Uhr im Capitol Kino, Mühlstraße 16, 37213 Witzenhausen geben.

 

100 Minuten Dialog über ihre intensive Arbeit zum Film Alphabet. Sie werden uns über Inspirierendes, Erfolge, Wachstum und Motivation berichten.

„Alphabet“ ist kein Film gegen Schulen! Continue reading »

Mai 232014
 

Erwin Wagenhofer und Dr. Gerald HŸther Ich freue mich und sage herzlichen Dank für unser kommendes Event in Witzenhausen im Capitol Kino, an Herrn Erwin Wagenhofer, Frau Sabine Kriechbaum, Hernn Prof.Dr. Hüther und dem lieben Unterstützer Herr Peter Schipek.

Es ist einfach großartig und ich bin so begeistert und dankbar, dass ihr es möglich macht. DANKESCHÖN!

Freitag 13. Juni 2014 um 18.00 Uhr sehen wir uns.

Das Tolle ist, ihr dürft unseren Experten Fragen stellen. Eure Fragen, die ihr gern beantwortet haben möchtet, sendet ihr bitte vorab an die unten angegebenen Mailadressen.

Ein spannender und in dieser Form einzigartiger Abend im Zuge der Wagenhofer Wochen in Witzenhausen! Continue reading »

Mai 162014
 

IMG_6278 - Kopie (2)Ich habe vor einigen Jahren eine Hospitation in einer Psychosomatischen Klinik absolviert.

Es gehörte zu meiner Weiterbildung und als ich diese Klinik betrat, hing an der Wand in riesengroßen Buchstaben ein buntes Bild:

Hier bekommst du nicht was du willst, sondern was du brauchst!

Welch ein Satz!

Zunächst hatte ich dieses Bild einfach nur wahrgenommen und nicht weiter hinterfragt.

Nach den 3 Monaten, da wusste ich, was es bedeutet, dass ich das bekomme, was ich brauche. Continue reading »

Apr 152014
 

IMG_5827

      Habt ihr heute schon entdeckt,
      was ich für euch speziell versteckt?
      Auf dieser Karte steht’s geschrieben:
     “Ein frohes Osterfest, ihr Lieben!”

                                 Ruth-Ursula Westerop  

Mrz 162014
 

Ziele erreichen, Motivation, erfolg, lösung, VisionVortrag:  In diesem Vortrag erfahren
Sie, wie es gelingen kann, nach Ausbildungen bei Paracelsus unterschiedliche
Arbeitsbereiche selbst zu erschaffen. 
Möglichkeiten in Schulen sind fast grenzenlos. Welche positiven Rollen
können Krankenkassen dabei spielen? 
Die tragende Rolle des VFP in unserem Beruf!

Workshop:  Im Workshop erarbeiten wir gemeinsam die noch nicht erkannten und vorhandenen Fähigkeiten und wie es möglich ist, diese beruflich ein- und umzusetzen. Hierbei beachten wir unsere Vor- und Einstellungen zum Leben und zu unserem Beruf, indem wir unsere Gefühle „sichtbar“ werden lassen. Es wird gebastelt, gezeichnet und gewerkelt.

Unsere Gefühle und Fähigkeiten zum Anfassen und Be-Greifen, damit wir sortieren können. Continue reading »

Feb 262014
 

FotoIch habe den Film Alphabet gesehen, erlebt und gefühlt.Ich weiß nicht wie eure Schulzeit war, jedoch kenne ich dieses Gefühl nur allzu gut: mit Angst in die Schule gehen!

Damals, es war 8,9 te Klasse, da hatte ich ein großes Ziel. Ich wollte einmal viele Kinder haben und sie sollten so richtig gerne in die Schule gehen! Ok, viele Kinder dieser Punkt ist erreicht und das Kinder mit Freude in ihre Schule gehen, daran arbeite ich nun immer noch…… !

Alphabet, der Film von Erwin Wagenhofer hilft meiner Motivation von Damals enorm auf die Sprünge, denn es trennen uns immerhin Jahrzehnte, von Klasse 9 bis heute. Nun bin ich Großmutter, liebe diesen Job, weil ich eben Kinder liebe! Continue reading »

Feb 122014
 

Fun frog

Valentinstag – muss das wirklich sein? Und wenn ja, was machen dann Singles damit?

Ich spreche hier jetzt nicht von den Menschen die Singles sind, sich bewusst dazu entschieden haben und denen dennoch die Sehnsucht nach einem Partner immer mal wieder überkommt…. Nein, ich meine die Singles, die es im Moment nicht so ganz freiwillig sind. Verlassen wurden, selbst verlassen haben, weil sie bemerkten es ging so nicht weiter. Menschen deren Gefühle sich gerade auf einem Jahrmarkt befinden und entweder dauernd im Kreise fahren oder doch lieber die Achterbahn nehmen.  Continue reading »

Sep 102013
 

 Es ist soweit und ich freue mich ihnen heute meinen ersten Ratgeber zu präsentieren. Ab heute ist mein Buch beim Verlag beziehbar. Der Logistik wegen wird es noch einige Zeit benötigen, bis es auch an anderer Stelle im Netz und den Buchläden erhältlich ist. 

Ich setzte mich auf eine ganz andere Art und Weise mit meinem Stress und meiner Entspannung auseinander und sehe viele Dinge anders als andere Menschen. Ich gehe davon aus, dass jedes Gefühl, also auch Stress und Entspannung ein Teil von uns ist und wenn ein Teil die Übermacht bekommt, treten die anderen Gefühlsanteile in den Hintergrund. Damit dies dann letztendlich wieder in Einklang mit meinem Kopf, meinem Herzen und mir kommen kann, habe ich diesen Gefühlsanteilen Namen gegeben, sie gezeichnet und mit all meinen Sinnen erforscht, um sie dann mit mir gemeinsam zu einem guten Teamplayer werden zu lassen. Und genau das findet sich in meinem Buch wieder. Ein Ratgeber eben, auf seine ganz spezielle Art und Weise, genauso wie ich bin.

Meinen Lesern wünsche ich viel Freude bei der Lektüre und der Entdeckung ihres Gleichgewichts von anregender Neugier und angenehmer Entspannung! Die eigene Sinnesforschung ist unbedingt erlaubt!

 Bei Interesse einfach auf den Link klicken. Ich wünsche viel Freude beim Lesen und erleben.

Ich freue mich über jede Anregung, jeden Bericht oder auch über ihre eigene Sinnesforschung und bedanke mich für ihr Interesse.

 Herzliche Grüße,  Sandra Ehrenberg

Der Link zu meinem Buch:

http://www.shaker-media.eu/de/content/bookshop/index.asp?ISBN=978-3-95631- 052-2&ID=2&search=yes

Sep 062013
 

 

….  und manchmal fahren unsere Gefühle mit ihren Gedanken einfach Achterbahn!

Wie praktisch, denke ich dann nachdem ich mir mein inneres Stoppschild angeschaut habe. Was benötigt jetzt der Jahrmarkt meiner Gefühle und Gedanken am ehesten? Wozu entscheide ich mich? Fahre ich weiter Achterbahn, Kettenkarusell, oder entscheide ich mich doch lieber für den Irrgarten? Heute, da das Wochenende vor der Tür steht, habe ich mich entschieden meinen Jahrmarkt zu verlassen, Gott sei Dank habe ich noch schnell die „Achterbahnverlassentür“ gefunden, um meinem Wochenende mit anderen Gefühlen und Gedanken zu begegnen. Um meinen inneren Jahrmarkt werde ich mich dann ab Montag wieder kümmern …